• Der Schulranzen

    Entscheidung mit Trag­weite:­
    der Schul­ranzen

    Finden Sie den richtigen Tornister für Ihr Kind



Für den Schulstart ist der Ranzen eine der wichtigsten Anschaffungen, die im wahrsten Sinne des Wortes „sitzen“ sollte. Die wichtigsten Kriterien haben wir in dieser Checkliste für Sie zusammengestellt.

Normgerecht
Der Ranzen sollte der DIN-Norm 58124 entsprechen. Sie legt unter anderem fest, dass er bei Tag und Nacht gut sichtbar ist. So müssen 10 %der Rück- und Seitenflächen das Licht von Scheinwerfern bei Dunkelheit „retroreflektieren“, also zurückwerfen. Der Ranzen muss zu mindestens 20 % aus fluoreszierendem Material bestehen.

Leichtgewichtig
Das Eigengewicht des Ranzens sollte so gering wie möglich sein. Bei Schulanfängern gilt als Richtwert 1,2 kg bzw. 15 % des Körpergewichts.

Robust
Der ideale Ranzen sollte aus strapazierfähigem, reißfestem, farbechtem, wasserdichtem sowie hautfreundlichem Gewebe – in der Regel aus Kunststoff – bestehen. Es darf weder giftige noch allergieauslösende Materialien enthalten. Ein perfekter Unterboden besteht aus wasserabweisendem Material, das von außen keine Nässe eindringen lässt.

Stabil und standfest
Der Deckel sollte stabil und der Verschluss leicht aufzumachen sein. Achten Sie auch darauf, dass der Deckel sich weit öffnen lässt und nicht von alleine wieder zuklappt. Der Ranzen sollte so standfest sein, dass er auch leer nicht umkippt – das erleichtert das Befüllen.

Bequem
Die Trageriemen sollten mindestens 4 cm breit und um die 50 cm lang und stufenlos verstellbar sein – so kann der Ranzen mitwachsen. Hilfreich sind auch Brust- und Hüftgurte: Sie sorgen dafür, dass der Schulranzen eng am Körper anliegt und der Rücken entlastet wird. Trageriemen und Gurte sollten ebenso wie der Tragegriff gut gepolstert sein.