• AdventskranzBühneDesktop1

In 7 Schritten zum eigenen Adventskranz

 
Draußen wird es kälter, die Nächte kommen schneller und im Haus beginnt es, nach Bratäpfeln, Plätzchen und Lebkuchen zu duften. Die Adventszeit steht vor der Tür. Wenn zu eurem Wintergefühl noch der richtige Adventskranz fehlt, könnt ihr mit dieser Anleitung in sieben einfachen Schritten euren ganz eigenen Kranz gestalten.
Notwendiges Zubehör:
  • Strohkranz
  • 2 mittlere Tannenäste und 2 große Tannenäste (Nordmanntanne oder Scheinzypresse)
  • ummantelter oder blaugeglühter Draht (0,3 mm) ca. 18m
  • Gartenschere (ggf. eine weitere kleine Schere)
  • Alleskleber
  • 4 Gläser
  • 4 Kerzen
  • Dekoration
  • Bändchen
Zeit: ca. 2h
AdventskranzSchritt1

1. Weihnachtsduft in der Luft

Bevor ihr mit eurem Adventskranz startet, sucht euch eine geeignete Fläche, die vollgenadelt werden kann. Und dann kann es auch schon losgehen! Die Tannenäste mit der Gartenschere in kleine sowie mittelgroße Zweige schneiden und nach Größe aufteilen. Der Hauptast sowie alle Zweige mit abgeschnittener Spitze können entsorgt werden, da sie zum Binden des Kranzes ungeeignet sind.

AdventskranzSchritt2

2. Jetzt wird's drahtig

Nehmt den Draht und drückt dessen Spitze in den Strohkranz, um sicher zu gehen, dass ihr euch daran nicht verletzt. Danach wird der Draht zwei- bis dreimal um den Kranz gewickelt und fest gezogen.

3. Grün gewickelt

Danach bindet ihr die ersten Zweige am Kranz fest. Dabei ordentlich am Draht ziehen. Die nächsten Zweige überlappend fixieren, sodass man den Draht nicht mehr sieht. Das wiederholt ihr, bis ihr einmal um den Kranz seid. Die untere Seite des Strohkranzes bleibt frei, damit er stabil stehen kann. Achtet darauf, dass ihr in nur in eine Richtung bindet. Hierbei ist es sinnvoll, die kleinen Zweige nach innen und die größeren nach außen zu setzen, damit am Ende das Loch in der Mitte zu sehen ist. Jetzt sollte der Strohkranz nicht mehr sichtbar sein. Zum Schluss die letzten Zweige unter den ersten fixieren. 

4. Der Draht wird kindersicher

Wenn ihr soweit seid, zieht den Draht noch einmal richtig fest und fixiert ihn an der Unterseite des Kranzes mithilfe einer Schlaufe. (Um potentielle Verletzungen zu vermeiden, drückt ihr die Spitze wieder in den Kranz.)
AdventskranzSchritt5

5. Schmuckstücke aus Gläsern

Das Schwerste ist geschafft. Jetzt befestigt ihr mit Kleber eine Kerze an der Unterseite des Glases und befüllt dieses mit Dekoration eurer Wahl. Idealerweise hält sich die Dekoration von selbst im Glas.

6. Glas für Glas

Damit die Gläser auch fest auf dem Kranz stehen, nehmt euch ausreichend Draht und wickelt ihn doppelt um den Glasrand, sodass auf beiden Seiten etwa gleichlange Enden sind. Diese verdreht ihr ca. 1 cm ineinander. Dasselbe macht ihr auch auf der anderen Seite des Glases. Setzt das Glas an gewünschter Stelle auf den Kranz und verwickelt beide Drahtenden auf der Unterseite des Kranzes ineinander. Danach drückt ihr die Spitze wieder fest in den Kranz. Bei Bedarf die Gläser zusätzlich mit Kleber fixieren.
AdventskranzSchritt7

7. Der letzte Schliff

Um den Draht ein wenig zu retuschieren, nehmt ihr ein langes Stück Band und wickelt es mehrere Male um den Glashals. Am Ende könnt ihr noch ein kleines Schleifchen binden und den Kranz nach Belieben schmücken. Wir haben unseren Adventskranz mit getrockneten Orangenscheiben und Tannenzapfen verziert.

Geschafft! Jetzt habt ihr euren individuellen Adventskranz und könnt ihn Lichtlein für Lichtlein bis Weihnachten genießen.

Das könnte euch auch interessieren:

Ideen für Geschenke, die bestimmt keiner umtauscht.
Euch fehlt noch der passende Weihnachtsbaumschuck? Mit dieser Anleitung gelingen euch tolle Figuren im Handumdrehen.
Ihr seid noch auf der Suche nach dem ultimativen Ausstechplätzchen-Rezept? Es soll schnell, einfach und gelingsicher sein? Dann werdet ihr jetzt fündig.