• Adventskalender aus 24 kleinen Papiertütchen

DIY-Geschenkideen für den Adventskalender

Für die Kleinen ist er das Highlight der Vorweihnachtszeit – die Eltern bringt er im Vorfeld manchmal ganz schön ins Schwitzen: der Adventskalender. 24 kleine Überraschungen wollen erst einmal gezaubert werden – doch wenn die Augen der Kinder dann strahlen, hat sich alle Mühe gelohnt.

Schon seit Wochen fiebern die Kids dem Dezember entgegen, denn dann – endlich – beginnt sie, die Vorweihnachtszeit. Lieder singen, Plätzchen backen, Stiefel für den Nikolaus vor die Tür stellen, all das gehört zu ihrem Zauber. Genauso wie der Adventskalender. Aber was soll bloß hinein in die 24 Päckchen? Wie wäre es in diesem Jahr einmal mit selbst gebastelten Überraschungen: den Lieblingskeksen, selbstgestrickten bunten Socken oder aber mit einer der folgenden DIY-Ideen?
Kakao mit Marshmellows

Selbst gemischter Kakao

Das Lieblingsgetränk vieler Kinder lässt sich ruckzuck selbst mischen: Backkakao mit fast doppelt so viel braunem Zucker, etwas gemahlener Vanille und Zimt verrühren, schon ist er fertig. Zum Verschenken den Kakao in ein kleines Schraubglas füllen. Vielleicht legt ihr noch ein paar Mini-Marshmallows obendrauf, denn mit ihnen schmeckt der Kakao kleinen Feinschmeckern sicher besonders gut.

Badesalz in kleinem Fläschchen

Kunterbuntes Badesalz

Welches Kind planscht an einem nasskalten Dezembertag nicht gern im warmen Wasser? Für extra großes Badevergnügen sorgt Badesalz in den Lieblingsfarben. Dafür Totes-Meer-Salz aus der Drogerie mit Lebensmittelfarbe mischen und auf einem Teller trockenen lassen. Das Ganze mit anderen Lieblingsfarben wiederholen. Zum Schluss das getrocknete bunte Meersalz Schicht für Schicht in ein Marmeladenglas füllen und fest verschließen. Fertig!

Mit Tannenbäumen und Schnee befülltes Glas auf Mini-Schlitten

Schnee im Glas

Eine Schneekugel fasziniert vor allem kleine Kinder. Und so bastelt ihr sie: Klebt einen Weihnachtsmann oder eine andere Figur mit wasserfestem Kleber auf den Deckel eines Marmeladenglases. Nachdem der Kleber getrocknet ist, etwas Kunstschnee aus dem Bastelladen in das Glas füllen. Danach destilliertes Wasser hineingießen und mit einem Tropfen Spülmittel vermengen, damit der Schnee nicht klumpt. Jetzt den Deckel auf das Glas schrauben, das Glas umdrehen und ab damit in den Adventskalender.

Vogelfutter in verschiedenen Formen

Vogelfutter-Plätzchen

Hängen diese besonderen Plätzchen an Zweigen vor dem Fenster, lassen sich prima Meisen, Finken und andere Vögel beobachten, die sich über das Futter im Winter freuen. Um die Anhänger zu basteln, einfach ungesalzenes Kokos- oder Rinderfett erhitzen und mit Vogelfutter vermischen. Die Masse in Ausstechformen füllen, in jede Form einen Zahnstocher hineinbohren und alles abkühlen lassen. Zum Schluss die Zahnstocher herausziehen, durch die Löcher Fäden ziehen und zum Aufhängen zu Schlaufen verknoten.

Bunt dekorierte Papierrollen als Stiftehalter

Weihnachtliche Stiftehalter

In der Adventszeit sind viele Kinder im Bastel- und Malfieber. Dazu passt ein Stiftehalter perfekt. Für diese Upcycling-Bastelidee nehmt ihr eine Klorolle und dekoriert sie farbenfroh mit Pappe. Auf unserem Bild seht ihr, wie ihr den Stiftehaltern dann noch einen weihnachtlichen Schliff verpassen könnt. Mal durch eine Karottennase für einen Schneemann, mal mit einem Hütchen für den Nikolaus. Werdet einfach kreativ und schon kann das Geschenk für die kleinen Picassos in den Adventskalender.

Das könnte euch auch interessieren:

Ideen für Geschenke, die bestimmt keiner umtauscht.
Euch fehlt noch der passende Weihnachtsbaumschuck? Mit dieser Anleitung gelingen euch tolle Figuren im Handumdrehen.
Ihr seid noch auf der Suche nach dem ultimativen Ausstechplätzchen-Rezept? Es soll schnell, einfach und gelingsicher sein? Dann werdet ihr jetzt fündig.