• Junges Mädchen sitzt mit Sonnenbrille und Kamera in einem Ruderboot im Meer zwischen Felsen

Urlaub ohne Eltern

Die erste Reise allein oder gemeinsam mit Freunden ist ein Abenteuer für alle jungen Weltenbummler. Doch auch für Eltern ist diese Zeit aufregend, denn großes Vertrauen und starke Nerven sind gefragt. Damit sich beide Seiten sicher fühlen, gibt es vorab Einiges zu beachten.

Ohne Eltern, aber betreut

Wer seinem Kind zwar Freiheiten einräumen, es jedoch noch nicht ganz allein loslassen möchte, für den ist eine betreute Jugend- oder Sprachreise eine Variante. Hier gibt es Aufsichts- und Betreuungspersonen – und obendrein noch Mehrwert, der abhängig von der Reise, kulturelle, sprachliche oder sportliche Inhalte bietet. Vor der Buchung einer solchen Reise empfiehlt es sich, Informationen und Bewertungen über den Anbieter einzuholen – nur so lässt sich herausfinden, ob das Abenteuer gut zum eigenen Kind passt.

Regelmäßig melden

Nie war es so einfach, aus dem Urlaub einen kurzen Status quo durchzugeben. Am besten ist es, vor der Reise zu verabreden, in welchen Abständen die Kids von sich hören lassen – das vermittelt beiden Seiten ein gutes Gefühl. Im Idealfall kennt der Nachwuchs die Telefonnummern der Eltern auswendig oder aber hat sie auf einem Zettel dabei. So kommt bei einem möglichen Verlust des Handys nicht gleich Panik auf.

Das richtige Alter

Das Mindestalter zum Alleinfliegen liegt bei den meisten Airlines zwischen 12 und 16 Jahren. Auch andere öffentliche Verkehrsmittel haben spezielle Regelungen für das Reisen von Minderjährigen. Es gilt also: Vor dem Ticketkauf informieren. Unabhängig von Regelungen sind aber auch die individuelle Reife und das allgemeine Verhalten von Tochter oder Sohn entscheidend.

Was tun, wenn ...

... Handy, Geld oder Pass verlorengehen? ... der Flug ausfällt und womöglich die Nacht am Flughafen verbracht werden muss? Zumindest in den letzten beiden Fällen können sich Jugendliche an den Betreuungsservice vor Ort wenden. Ansonsten ist es ratsam, wenn die Kids wissen, wo die nächste Botschaft ist, wie sie die Eltern kontaktieren oder an neues Geld kommen können. Hilfreich ist zudem eine Vollmacht, die belegt, dass die Eltern mit der Reise ohne Aufsichtsperson einverstanden sind – so ist klar, dass es sich nicht um Ausreißer handelt.

Aufsichtspflicht im Urlaub

In Deutschland regelt das Jugendschutzgesetz, wo und wann Minderjährige ohne Begleitperson sein dürfen. Doch schon in den Nachbarländern sieht dies womöglich anders aus. Um sicher zu gehen, dass kein Gesetzesverstoß vorliegt, wenn Tochter oder Sohn allein in einem anderen Land unterwegs sind, ist es ratsam sich vor Reiseantritt gemeinsam mit dem Nachwuchs darüber zu informieren.

Die Art des Urlaubs

Ein paar Tage mit Freunden an der Ostsee, ein Städtetrip nach England oder eine Rucksacktour durch Asien – Urlaub ist nicht gleich Urlaub. Deshalb sollten Ziel und Art der Reise mit darüber entscheiden, ob die Kids alleine losdürfen oder nicht. Tipp: Vor dem Asientrip können sich die Sprösslinge erst einmal bei einer „kleineren“ Reise ohne Eltern bewähren – und natürlich Erfahrungen sammeln –, um dann im nächsten Jahr auf größere Tour zu gehen.

Das könnte euch auch interessieren:

Ideen für Geschenke, die bestimmt keiner umtauscht.
Euch fehlt noch der passende Weihnachtsbaumschuck? Mit dieser Anleitung gelingen euch tolle Figuren im Handumdrehen.
Ihr seid noch auf der Suche nach dem ultimativen Ausstechplätzchen-Rezept? Es soll schnell, einfach und gelingsicher sein? Dann werdet ihr jetzt fündig.