• Mutter und Sohn klatschen sich ab

Ich schaff das!

Das neue Jahr ist noch frisch, ebenso die guten Vorsätze für die kommenden Monate. Wer bislang dachte, die positiven Vorhaben seien nur was für die Großen, der irrt – auch Kinder profitieren von selbstgesteckten kleinen Zielen. Weniger mit Mama streiten, öfter mal das Kinderzimmer aufräumen, nicht so viel naschen: Vorsätze für Kinder mögen banal klingen, sind es aber nicht. Denn wenn sich der Nachwuchs etwas vornimmt, meint er es oft ernst – und das ist in diesem Fall auch gut für die Eltern.

Für jedes Alter die passenden Vorsätze

Damit der kindliche Eifer nicht zu schnell verpufft und die Kleinen bei der Umsetzung ihrer selbstgesteckten Ziele motiviert bleiben, sollten diese altersgerecht sein. Ansatzpunkte für Kinder-Vorsätze gibt es viele, zum Beispiel:

Kleines Kind mit Locken und Zahnlücke hält grinsend eine Zahnbürste hoch

Für 4- bis 6-Jährige

Ich werde ...

  • morgens und abends drei Minuten lang meine Zähne putzen (lassen).
  • nett bitten, wenn ich etwas möchte und nicht bocken, wenn es nicht klappt.
  • jeden Abend meine Spielsachen aufräumen.
  • nach der Toilette und vor jedem Essen meine Hände waschen.
  • lernen, abends allein einzuschlafen.
Mädchen beim Abwasch in der Küche

Für 7- bis 10-Jährige

Ich werde ...

  • meinen Eltern im Haushalt helfen (Tipp: eine tägliche kleine Aufgabe festlegen).
  • mich an die Familienregeln zu Fernseh-, Computer- und Handynutzung halten.
  • weniger Süßes, dafür jeden Tag gesundes Obst und Gemüse essen.
  • kein anderes Kind ­und auch kein Tier ärgern.
  • über Sorgen, Stress oder Ängste mit Mama oder Papa sprechen.
Mädchen macht Hausaufgaben

Für Kinder ab 11 Jahren

Ab der Mittelstufe können sich Kinder ihre Ziele gut selbst setzen. Ein waches Elternauge darauf, dass sich der Nachwuchs nicht zu viel vornimmt und die Vorsätze realistisch sind, ist jedoch ratsam. Es zählt, dass die Kids nach wie vor wissen, dass es wichtig ist, ...

  • über Ängste und Nöte zu sprechen.
  • sich an (Familien-)Regeln zu halten.
  • niemanden zu mobben.
  • die Schulaufgaben gewissenhaft zu erledigen.
  • anderen zu helfen, zum Beispiel den Eltern im Haushalt oder der Freundin / dem Freund bei den Hausaufgaben.

Das könnte euch auch interessieren:

Wann bekomme ich ein Handy? An dieser Frage kommt heutzutage wohl kaum ein Elternhaus vorbei. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt und worauf sollten Eltern achten?
Während der ersten Jahre durchlaufen die Kleinen diverse Kleidergrößen – ein teures Vergnügen, für das es jedoch kostengünstige Alternativen gibt.
Damit eure Kleinen lange Freude an ihren Zähnen haben, sollte Zähneputzen von Beginn an ganz selbstverständlich sein. Ab wann, wie oft und überhaupt - hier erfahrt ihr alles, was ihr zum Thema Zahngesundheit bei den Kleinen wissen müsst.